E-Commerce

Dein Onlineshop - gebaut durch uns

ERP

Deine Warenwirtschaft - fertig eingerichtet und konfiguriert

Erweiterungen & Plugins

Nützliche Features & Plugins - für deinen Onlineshop

Betreuung & Support

Wir sind für Dich da - laufende Betreuung für deinen Shop

Unsere Shopware 6 Plugins

Akzeptierter Datenschutz Zeitstempel - Shopware 6
Bei der Registrierung im Shop müssen Ihre Kunden aktiv oder passive bestätigen, die Datenschutzhinweise gelesen und akzeptiert zu haben. Mit Hilfe des Plugins können Sie den genauen Zeitpunkt, an dem sie dies bestätigt haben, dokumentieren. Die Ausgabe erfolgt im Kundenkonto im Admin.

0,00 €*
Altersprüfung - Shopware 6
Es gibt immer wieder Produkte, die einer Altersbeschränkung unterliegen. Für diese Artikel haben wir das Plugin entwickelt. Beim Betreten des Shops wird der Kunden durch eine entweder oder Frage gebeten, zu bestätigen älter oder jünger als das gewünschte Alter zu sein. Entsprechend seiner Auswahl werden dann Kategorien oder Artikel ausgeblendet, so dass er diese nicht sehen und kaufen kann. Hinweis:Aktuell ist dieses Plugin nicht mit "Kundengruppen Popup" kompatibel.

95,00 €*
Ansprechpartner - Shopware 6
Kunden wollen sich wohlfühlen und sich umsorgt wissen. Daher ist es hilfreich, wenn man Ihnen einen persönlichen Ansprechpartner ermöglichen kann. Damit Sie genau wissen wie sie ihren Ansprechpartner erreichen, haben wir unser Plugin entwickelt. Damit kannst du pro Kunden einen oder mehrere Ansprechpartner zuweisen und gibts damit deiner Kundenbeziehung ein persönliches Gesicht.Sollte dir irgendeine Funktion im Plugin fehlen oder du hast Verbesserungsvorschläge für uns, dann melde ich einfach unter info@bui-hinsche.com. Wir prüfen deinen Vorschlag gerne und entscheiden dann ob wir ihn sinnvoll technisch umsetzen können. Daher sei uns bitte nicht böse, wenn es nicht sofort beim nächsten Update enthalten ist.

66,39 €*
Artikelinfos und -icons - Shopware 6
Artikelinfos- und Icons wurde entwickelt, um Hinweise zum Produkt visuell darstellen zu können. Im Alltag begegnen uns z. B. diese Hinweise als Informationen wie man ein Textil wäscht. Da jedoch die Bezeichnung und die Bildzuweisung individuell gestaltet werden kann, ist man frei im Einsatz. Pro Produkt sind mehrere Icons möglich.

95,00 €*
Artikelpfand - Shopware 6
Mehrweg, Einweg, Pfandfrei - wer kennt dies nicht aus den stationären Läden. Inzwischen werden nicht mehr nur Schuhe oder Hosen im Internet gekauft - auch Lebensmittel und damit beispielhaft Getränke. Sobald man genau diese online anbieten möchte, muss man auf die Pfandart hinweisen. Dies ist mit Hilfe unseren Plugins schnell und einfach möglich.
Im Plugin sind die Vorschriften des Gesetzgebers mit den uns technisch zur Verfügung stehenden Mittel berücksichtigt. Das heißt konkret, dass bei Bruttokunden der Pfandpreis inkl. der gesetzlichen Umsatzsteuer berechnet wird und bei Nettokunden die Berechnung exklusive der Umsatzsteuer erfolgt. Dies hat leider den Nachteil, dass dieses Plugin grundlegend nur für den deutschen Markt angepasst ist. Für alle anderen Länder müssten Individuallösungen geschaffen werden. Eine Pfandrücknahme ist aktuell noch nicht möglich.Mit dem Shopware 6 Plugin werden die Pfandarten "Einweg", "Mehrweg" und "pfandfrei" mit der Installation des Plugin zur Verfügung gestellt. Diese drei Pfandarten können durch eigene Pfandarten ergänzt werden. Damit ist das Plugin noch flexibler.

95,00 €*
Crosssellingartikel im Warenkorb - Shopware 6
Mit unserem Plugin können Sie diese Crosssellingartikel auf der Warenkorbseite anbieten und somit ihren Kunden zum mehr kaufen bewegen. Die Anzahl der angebotenen Artikel ist frei wählbar. Weiterhin kann entschieden werden ob Artikel zufällig angezeigt werden sollen. Grundsätzlich kann das Plugin mit den Angebotsboxen in den Gängen oder vor den Kassen im Supermarkt verglichen werden.

95,00 €*
Erweitertes Währungsformat - Shopware 6
Das Plugin wurde entwickelt, um Preise für Produkte abbilden zu können, bei denen es notwendig ist, mit mehr als zwei Stellen nach dem Komma zu rechnen. Dies können z. B. Baumarktartikel wie Schrauben, Dübel, etc sein. Weitere Einsatzbereiche können auch der Elektronikhandel sein. Grundlegend ist es absolut flexibel für jede Branche einsetzbar.

12,58 €*
Flächenberechnung - Shopware 6
Es bietet die Möglichkeit, die benötigte Menge in die Verpackungseinheit umzurechnen. Bisher wurde und wird das Plugin vorrangig zur Berechnung von Bodenbelägen verwendet, da man hier oft nur im Paket kaufen kann. Damit dein Kunde nicht selbst die benötigten Quadratmeter in Pakete umrechnen muss, gibt es unser Plugin. Er, der Kunde, muss nur noch eingeben wieviel er benötigt und das Plugin rechnet diese Angabe in die dafür benötigten Verpackungseinheiten um. Dies kann für alle Artikel, für einzelne Artikel oder für bestimmte Maßeinheiten aktiviert werden. Damit bist du komplett flexibel. Zusätzlich ist es z. B. für die Verwendung bei Fußbodenberechnungen möglich, einen Verschnitt einkalkulieren zu lassen. Wie hoch dieser ist, legst du im Admin selbst fest.Diese Möglichkeit besteht pro Produkt, pro Maßeinheit oder generell für alle gleich. Dabei kannst du nochmals unterscheiden ob dieser Aufschlag pauschal oder prozentual erfolgen soll. Das alles ist auch für Varianten möglich. Du entscheidest, ob die Einstellungen vom Hauptartikel auf die Varianten übernommen werden, oder ob du diese pro Variante abweichend hinterlegen möchtest. Generell ist das Plugin pro Verkaufskanal aktivierbar.  Sollte dir irgendeine Funktion im Plugin fehlen oder du hast Verbesserungsvorschläge für uns, dann melde ich einfach unter info@bui-hinsche.com. Wir prüfen deinen Vorschlag gerne und entscheiden dann ob wir ihn sinnvoll technisch umsetzen können. Daher sei uns bitte nicht böse, wenn es nicht sofort beim nächsten Update enthalten ist.

95,00 €*
Google Übersetzer - Shopware 6
Wir leben in einer multikulturellen Zeit. Damit ist es nötig mehr als nur englisch und deutsch als Sprachauswahl im Onlineshop anzubieten. Genau dies wird mit dem Plugin “Google Übersetzer” erreicht. Das lästige installieren verschiedenster Sprachen ist entfällt. Das Plugin greift auf die google-Sprachdatenbank zurück und bindet sie ins Theme ein. Daher werden Eigennamen wie z. B. dein Shopname nicht übersetzt. Aus diesem Grund lässt sich auch das Design nicht individualisieren. Das Plugin musste zudem auf das aktuelle Datenschutzrecht angepasst werden. Daher wird es dem Kunden nur angezeigt, wenn er auch den entsprechenden Cookie bestätigt hat.Bei Verwendung der ThemeWare-Theme musst du zusätzlich darauf achten, dass die Top-Bar aktiv (anzeigen) ist.

95,00 €*
Individuelle Badges - Shopware 6
Menschen sind grundlegend visuell veranlagt. Daher wollen sie wesentliche Informationen nicht erst aufwändig lesen, sondern direkt erfassen. Genau hier setzt unser Plugin an, indem du kurze relevante Informationen. Individuelle Badges können pro Artikel angelegt werden. Du bist dabei völlig frei in der Auswahl der Hintergrund- und Schriftfarbe, da diese ganz bequem per Colorpicker ausgewählt werden können. Alternativ kannst du diese in hexadezimaler Schreibweise angeben. So kannst du z. B. deinem Kunden signalisieren ob ein Artikel regional ist, für welches Alter er geeignet ist, ob vegetarisch oder vegan .... die Möglichkeiten sind unendlich.

49,00 €*
Kundengruppen Popup - Shopware 6
Eine Möglichkeit des Plugins "Kundengruppen-PopUp" ist es, dass dein Kunde bereits beim Betreten des Shops zwischen den Kundengruppen entscheiden kann. Ab diesem Zeitpunkt bekommt er dann z. B. die Preise seiner Kundengruppe entsprechend angezeigt. Bei Nettokunden zum Beispiel, würden die Preise netto (ohne Umsatzsteuer oder gebräuchlicher Weise Mehrwertsteuer genannt) angezeigt werden. Dies setzt natürlich voraus, dass diese Kundengruppe im Admin entsprechend konfiguriert ist. Welche Kundengruppen zur Auswahl stehen, legst du in der Konfiguration des Plugins fest. Alternativ dazu kann die Entscheidung ob eine Kunde "Kundengruppe A" oder "Kundengruppe B" ist, bei der Anmeldung entschieden werden. Dies entspricht der zweiten Konfigurationsmöglichkeit beim Plugin (Auswahl bei der Registrierung).  Egal welche der beiden Möglichkeiten du einsetzt, wird beim Kunden direkt die gewählte Kundengruppe hinterlegt. Somit entfällt im Nachhinein ein händischer Kundengruppenwechsel, der für dich als Shopbetreiber Zeit und somit Geld spart. 

19,95 €*
Kundengruppenabhängige Verpackungseinheiten - Shopware 6
Immer wieder sind wir nach der Möglichkeit gefragt worden, ob es nicht möglich ist pro Kundengruppe unterschiedliche Artikelmengen anzubieten. Im Detail heißt das, dass z. B. Endkunden eine pro Stück-Staffelung erhalten - Gewerbekunden aber immer nur z. B. 12,24,36, ... Stück abnehmen dürfen. Ohne das Plugin ist es nur über einen zweiten Verkaufskanal zu realisieren, was jedoch unnötige Zeit und Kosten sind, da alles doppelt gepflegt werden muss. Diese Staffelung kannst du pro Artikel festlegen. Somit bist du extrem flexibel was die Gestaltung der Artikelmengen bzw. wie viel der Kunde (pro Kundengruppen)bestellen kann und muss. Die maximale Artikelmenge wird dabei durch die in den Grundeinstellungen hinterlegten Daten festgelegt.

98,00 €*
Mindeshaltbarkeitsdatum (MHD) - Shopware 6
Immer mehr Kunden kaufen Lebensmittel über Onlineshops, daher sind Informationen zum Mindesthaltbarkeitsdatum wichtig. Mit unseren Plugin "Mindesthaltbarkeitsdatum - MHD" können Sie dieses vorgeschriebene Kennzeichnungselement bequem pflegen. Das MHD wird direkt beim Artikel per Kalenderauswahl hinterlegt und im Frontend auf der Artikeldetailseite ausgegeben. Weiterhin kann pro Artikel festgelegt werden, wann dieser Artikel deaktiviert wird, und somit aus dem Verkauf genommen. Sollte dir irgendeine Funktion im Plugin fehlen oder du hast Verbesserungsvorschläge für uns, dann melde ich einfach unter info@bui-hinsche.com. Wir prüfen deinen Vorschlag gerne und entscheiden dann ob wir ihn sinnvoll technisch umsetzen können. Daher sei uns bitte nicht böse, wenn es nicht sofort beim nächsten Update enthalten ist.

195,00 €*
Musterbestellung - Shopware 6
Es bietet die Möglichkeit für bestimmte Artikel Muster anzubieten. Generell kann das Plugin pro Verkaufskanal aktiviert werden. Um Musterartikel im Warenkorb bzw. bei der Bestellung bereits namentlich zu unterscheiden, gibt es die Möglichkeit an den Artikelnamen bzw. an die Artikelnummer einen Präfix oder Suffix zu ergänzen. Zudem kann eine Pauschale für Musterartikel festgelegt werden. Bei dieser kann unterschieden werden ob die Pauschale berechnet wird, wenn nur Muster im Warenkorb enthalten sind oder wenn mindestens ein Muster enthalten ist. Der Preis für diese Pauschale ist frei definierbar. Um dem Kunden bereits im Listing zu signalisieren, dass eine Musterbestellung möglich ist, kann der Badge aktiviert werden. Um Missbrauch von Musterbestellungen vorzubeugen, ist es möglich die Anzahl der Muster pro Bestellung zu begrenzen.Aktuell ist es noch nicht mit unserem Preis auf Anfrage-Plugin kompatibel. Dies holen wir so schnell wie möglich nach.

95,00 €*
Preis auf Anfrage - Shopware 6
Preis auf Anfrage - dieses beliebte Plugin ist ab jetzt auch in Shopware 6 für dich im Angebot. Wie dir sicher schon aus Shopware 5 bekannt ist, ermöglicht unser Plugin für dich:den Preis durch ein Anfrageformular zu ersetzen oderdurch eine Angebotsanfragen zu ergänzen.Neu im Shopware 6 ist - per Klick auf einen weiteren Verkaufskanal zu leiten oder den Preis komplett auszublenden und somit einen Art Katalogshop anzubieten.Mit Preis auf Anfrage bist du nicht gezwungen für deine Produkte feste Preise festzulegen. Besonders zum tragen kommt dies, bei hochindividuellen Produkten oder bei Produkten bei denen zwingend eine Beratung notwendig ist. Du kannst jedes Produkt anders konfigurieren und das Plugin pro Verkaufskanal aktivieren. Den Buttontext kannst du wie gewohnt über Textbausteine frei gestalten. Die Anfragen werden über das vom Shop bereit gestellte Kontaktformular versendet. Somit ist auch der Datenschutz gewährleistet.

95,00 €*
Produktoptionen - Shopware 6
Bei diesem Plugin weiß man nicht wo man beginnt und wo man aufhört es zu beschreiben. Es ist ein sehr umfangreiches Plugin und bedarf daher ein wenig Zeit und idealerweise ein wenig Vorplanung. Unser Plugin kann als Alternative bzw. als Ergänzung zu den bereits vorhandenen Varianten gesehen werden.Du kannst mit unserem Plugin "Produktoptionen" z. B. Individualisierungen anbieten oder du bildest darüber die Varianten des Produkts an oder du kombinierst einfach beides. Das Plugin verwaltet keine Lagerbestände, daher kann man sich damit viel Arbeit sparen, da man nicht für jede Variante ein separates Produkt anbieten muss. Zudem gibst du deinem Kunden das Gefühl, das Produkt nur für ihn bereitzustellen.

515,00 €*
Rekursives Kategorielayout - Shopware 6
Mit diesem Plugin kannst du ganz bequem das Kategorielayout der übergeordneten Kategorie auf die untergeordnenten Kategorien übertragen. Damit entfällt die zeit- und nervenaufwendige Zuweisung für jede einzelne Kategorie. 

0,00 €*
Schnellkauf - Shopware 6
Schnell, schneller, am schnellsten - so sieht unser Leben im Onlineshopping aus. Die, die online kaufen, möchten schnell und effektiv einkaufen. Genau diesen Wunsch kannst du deinen Kunden mit unserem Plugin erfüllen. Durch eine spezielle Ansicht der Bestellliste muss der Kunden nur noch den Artikelnamen oder die Artikelnummer bzw. Herstellernummer für die gewünschten Produkte erfassen und kann diese dann als Gesamtheit mit einem Klick auf "In den Warenkorb" kaufen. Schneller geht es nicht. Gerade Kunden die immer wieder die gleichen Produkte kaufen und genau wissen was sie wollen, werden diese Funktion lieben. Das Plugin überzeugt durch sein schlichtes einfaches Design, welches die Funktionalität unterstreicht. Sollte dir irgendeine Funktion im Plugin fehlen oder du hast Verbesserungsvorschläge für uns, dann melde ich einfach unter info@bui-hinsche.com. Wir prüfen deinen Vorschlag gerne und entscheiden dann ob wir ihn sinnvoll technisch umsetzen können. Daher sei uns bitte nicht böse, wenn es nicht sofort beim nächsten Update enthalten ist. 

95,00 €*
Staffelpreisgruppen - Shopware 6
Mit dem Plugin Staffelpreisgruppen ist es möglich Artikelmengen im Warenkorb zusammenzufassen um die Artikelstaffelpreise mit der gemeinsamen Menge zu berechnen. Somit schaffst du mehr Anreiz mehr zu kaufen und somit steigerst du die Umsätze.Im Shopstandard ist es möglich einzelnen Artikeln eine Mengenstaffelung und damit günstigere Preise zuzuordnen. Das könnte z. B. so aussehen:1 Stück -> 5,00 EUR2-5 Stück -> je 4,50 EURab 6 Stück -> je 4,00 EURMit unseren Plugin ist es jedoch möglich verschieden Artikel zu einer Gruppe zusammenzusammen und diese Staffelung gruppenintern zu verwenden. Im Detail bedeutet das, dass wenn dein Kunde Artikel x, y und z kauft, und diese alle der Gruppe A zugewiesen sind, er den Mengenpreis für die Gruppe A erhält.Um es noch klarer zu machen:Basis ist die oben genannte StaffelungArtikel x - 1x im WarenkorbArtikel y - 2x im Warenkorb undArtikel z - 4x im Warenkorbgreift der Mengenpreis von ab 6 Stück und somit in unserem Fall 4,00€ pro Stück obwohl es drei verschiedene Artikel sind.Bitte habe Verständnis, wenn in der ersten Version nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen sollten. Wir entwickeln wie bei Shopware 5 permanent weiter.

295,00 €*
Start- Ablaufdatum - Shopware 6
Start- Ablaufdatum ermöglicht es dir, Artikel nur zu einer vorab festgelegten Zeitraum anzeigen zu lassen, zu einem bestimmten Tag zu aktivieren oder zu deaktivieren. Du kannst somit z. B. Saisonartikel bereits vor der Veröffentlichung im Admin anlegen und zum Tag x automatisiert aktiv schalten lassen. Gleiches kannst du zum Saisonende wieder deaktivieren. Du bist jedoch nicht festgelegt immer ein Start- und Ablaufdatum zu hinterlegen, du kann auch das eine ohne das andere hinterlegen. Sollte dir irgendeine Funktion im Plugin fehlen oder du hast Verbesserungsvorschläge für uns, dann melde ich einfach unter info@bui-hinsche.com. Wir prüfen deinen Vorschlag gerne und entscheiden dann ob wir ihn sinnvoll technisch umsetzen können. Daher sei uns bitte nicht böse, wenn es nicht sofort beim nächsten Update enthalten ist.

95,00 €*
Umfrage - Shopware 6
Du möchtest gerne wissen wie deine Kunden zu dir gefunden haben? Oder interessiert dich vielleicht ihre Meinung zu Funktionalitäten in deinem Shop. Du kannst Sie aber auch nach ihrer Meinung zu deinem Service befragen. All diese Fragen kannst du mit unseren Plugin "Umfrage" klären. Die Umfragen kannst du über die Erlebniswelten darstellen.Deine Kunden erhalten direkt danach eine Auswertung der Umfrage. Selbstverständlich ohne jegliche Rückschlüsse auf die anderen Kunden. Wichtig ist jedoch, dass der Kunde vor der Umfrage die Cookies akzeptieren muss oder sich anmelden. Sollte er dies nicht tun, kann er nicht an der Umfrage teilnehmen.Sollte dir irgendeine Funktion im Plugin fehlen oder du hast Verbesserungsvorschläge für uns, dann melde ich einfach unter info@bui-hinsche.com. Wir prüfen deinen Vorschlag gerne und entscheiden dann ob wir ihn sinnvoll technisch umsetzen können. Daher sei uns bitte nicht böse, wenn es nicht sofort beim nächsten Update enthalten ist.

247,87 €*
Wunschlieferdatum - Shopware 6
Wunschlieferdatum - damit bietest du noch mehr Service. Wie der Name bereits verrät, kann dein Kunde für die jeweilige Bestellung ein Wunschlieferdatum im Warenkorb auswählen. Gerade bei sperrigen oder frischen Artikeln ist es wichtig, dass das Paket auch angenommen wird. Sollte dir irgendeine Funktion im Plugin fehlen oder du hast Verbesserungsvorschläge für uns, dann melde ich einfach unter info@bui-hinsche.com. Wir prüfen deinen Vorschlag gerne und entscheiden dann ob wir ihn sinnvoll technisch umsetzen können. Daher sei uns bitte nicht böse, wenn es nicht sofort beim nächsten Update enthalten ist.

95,00 €*

Unsere Kunden

Wir sind stolz euch unsere eine kleine Auswahl unserer bisherigen Projekte präsentieren zu können.

Mit über 20 Jahren E-Commerce Erfahrung und als jahrelanger Partner des Shopsystem Herstellers Shopware und des ERP-Herstellers xentral, sind wir der erste Ansprechpartner für dein Onlineshop-Projekt. 
Wir unterstützt dich bei der Realisierung deines E-Commerce-Projekts und helfen bei allen Themen, die für einen erfolgreichen Onlineshop wichtig sind: 

Auf Basis von Shopware bauen wir deinen Shop und sorgen dafür, dass der er so aussieht, wie du es dir wünscht. Auf Wunsch erhältst du den Shop schlüsselfertig als Projekt oder zum monatlichen Mietpreis. Wir kümmern uns um die Anbindung an ein professionelles ERPSystem, in welchem dein Warenbestand, die Versandabwicklung und der Kundenservice abgebildet ist. 

Auch bei der Wahl der richtigen Zahlungsdienstleister und beim Aufbau eines nachhaltigen Online-Marketings für deinen Shop unterstützen wir dich. So gewinnst du möglichst viele begeisterte Kunden für deinen neuen Onlineshop. 

Nach Projektabschluss sind wir im Rahmen unseres Supports immer für dich da. Somit hast du immer eine professionelle Unterstützung für dein Projekt

Was braucht man für einen Onlineshop?

  • Shopsystem
  • ERP / Wawi
  • Hilfreiche Plugins
  • Online Marketing
  • flexible Hilfe und Support

Du möchtest gemeinsam mit uns starten und/oder hast noch Fragen? Egal ob B2B oder B2C, ob klein oder groß: gerne beraten wir dich persönlich und auf Augenhöhe und begleiten dich dauerhaft auf dem Weg zum Online-Händler. Vereinbare direkt ein kostenloses und unverbindliches Erstgespräch. Gemeinsam entwickeln wir das ideale Vorgehen für dein Projekt und erstellen dir ein individuelles Angebot.



JETZT KONTAKT AUFNEHMEN

Entdecke spannende Projekte

Ein kleiner Ausblick auf unsere bisherigen Arbeiten

Kundenmeinungen

Die BuI Hinsche GmbH ist für uns und unsere Kunden ein langjähriger und zuverlässiger Partner für die Umsetzung von xentral-Projekten. Durch das langjährige und tiefe E-Commerce sowie Shopware Know-how ist BuI Hinsche zudem die perfekte Wahl für alle Projekte, bei denen xentral in Verbindung mit Shopware genutzt werden soll.

Benedikt Sauter

CEO & FOUNDER Xentral

Seit Juni 2020 arbeiten wir mit Matthias und seinem BuI Team zusammen. BuI hilft uns nicht nur das ERP System Xentral auf unsere operativen und strategischen Anforderungen auszurichten. BuI ist zudem auch ein absoluter Beschleuniger für die positive Entwicklung und Umsetzung von E-Commerce-Themen in unserem Shopware Shop. Unsere Projekte werden nicht nur umgesetzt, sondern Matthias schaut uns mit seinem Team auch immer noch einmal über die Schultern, ob wir etwas besser machen können und ob es andere Lösungen gibt.

Tim Beier

CEO | BEARPAW GMBH

News

5 Tipps für einen nachhaltigen Onlineshop
In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach "grünen" Produkten und nachhaltigem Einkaufen massiv gestiegen. Gerade der Onlinehandel steht jedoch nach wie vor (zu Unrecht) in der Kritik, nicht besonders nachhaltig zu sein. Gerade bei den Themen Logistik und dem Retourenaufkommen stehen viele Onlinehändler immer wieder im schlechten Licht der medialen Aufmerksamkeit. Aus unserer Sicht ist es daher ein echter Vorteil, sich proaktiv als nachhaltiger Onlineshop zu positionieren und dies den Kunden auch aktiv zu kommunizieren. Und hier gibt es viele unterschiedliche Ansatzpunkte: 1. Verpackung und Versand: Bei diesem Thema gibt es eine Menge Optimierungspotenzial: So sollte nach Möglichkeit auf Kunstoffverpackungen und Füllmaterial verzichtet und möglichst nicht zu große Versandkartons verwendet werden. Gleichzeitig kann auf einen CO₂-neutralen Paketversand gewechselt werden. 2. Retouren reduzieren Gerade Retouren belasten die CO₂-Bilanz eines Onlinehändlers beträchtlich. Zum einen, weil Waren "sinnlos" transportiert werden und dabei Verpackungsmüll anfällt. Aber natürlich auch, weil einige Retouren nicht erneut verkauft werden können und vernichtet werden müssen. Um die Retourenquote von Anfang an so gering wie möglich zu halten, helfen exakte und aussagekräftige Artikelbeschreibungen, Fotos und Produktvideos. An vielen Stellen kann auch die Einführung von neuen AR-Technologien sinnvoll sein. Zum Beispiel sorgt die Möglichkeit, Kleidung virtuell anprobieren zu können oder eine virtuelle Größenberatung für eine deutliche Reduzierung der Retouren. 3. Fokus auf nachhaltige Produkte setzen  Erhöhe die Anzahl von besonders nachhaltigen Produkten in deinem Shop und kennzeichne sie entsprechend. 4. Auf Ökostrom und nachhaltige Dienstleister setzen Das Thema Ökostrom ist nicht nur für die eigenen Betriebsräume interessant. Auch die IT-Infrastruktur beim Hostingdienstleister sollte mit Ökostrom betrieben werden. Auch generell lohnt es sich, bei allen Dienstleistern und Lieferanten darauf zu achten, dass diese ebenfalls Nachhaltig agieren. 5. Offene Kommunikation über alle Tätigkeiten Genauso wichtig wie die Einführung von den oben genannten Maßnahmen ist die Kommunikation dieser an die Kunden. Diese sollten sehen, dass der Einkauf in deinem Onlineshop nicht nur bequem, sondern auch nachhaltig ist. Daher solltest Du in deinem Shop für dieses Thema eine eigene Landingpage anlegen und natürlich auch über deine Social-Media-Kanäle darüber berichten. Eine Sache ist hier jedoch wichtig: Alle Maßnahmen müssen echt, authentisch und glaubwürdig sein. Wenn du nämlich anfängst dich als grünes Unternehmen zu positionieren, wirst du in Zukunft auch daran gemessen. Wenn man das Thema Nachhaltigkeit nur inkonsequent angeht, riskiert man z. B. schnell einen Shitstorm auf den Social-Media-Kanälen. Gerne beraten und unterstützen wir dich bei der Umsetzung einer nachhaltigen E-Commerce-Strategie. Sprich uns einfach an. 
25.02.2022
Ab wann brauche ich eine Warenwirtschaft und was muss sie können?
Einige E-Commerce Projekte werden ohne Warenwirtschaft bzw. ERP-System gestartet. Gerade wenn man nur wenige Produkte und Bestellungen über seinen Onlineshop abwickelt, ist dies auch ok. Shopsysteme wie Shopware haben nämlich rudimentäre Funktionen zur Versandabwicklung und zur Bestandspflege integriert.Ab einem gewissen Versandvolumen und spätestens, wenn man seine Produkte nicht nur im eigenen Onlineshop, sondern an mehreren Stellen verkauft, macht eine Warenwirtschaft jedoch absolut sinn, da man mit ihr viele Prozesse optimieren und viel Zeit sparen kann.Denn in einer guten Warenwirtschaft laufen sämtliche Informationen von Onlineshop(s), Marktplätzen, Zahlungsdienstleistern, Logistikunternehmen und der Kasse der Ladenlokale zusammen. Dies ermöglicht jederzeit einen kanalübergeifenden Überblick über Verkaufszahlen, Topsellerartikel, Zahl- und Versandstatus und den Lagerbestand.Gleichzeitig wird die Stammdatenpflege für alle Artikel vereinfacht, da Text und Bildinformationen zentral an einer Stelle verwaltet werden. Alle relevanten Bereiche (Geschäftsleitung, Versandabteilung, Kundenservice, Einkauf, Buchhaltung) finden in einer guten Warenwirtschaft an einer einzigen Stelle alle relevanten Informationen.Folgende Dinge sollte eine gute Warenwirtschaft können:- Anbindung aller Verkaufskanäle wie Shop, Marktplätze, Ladenlokale- Automatisiere Bestandspflege und Stammdatenverwaltung- Kunden- und Bestellverwaltung- Versandabwicklung inkl. Schnittstellen zu den Relevanten Logistikunternehmen- Zahlungsabgleich und automatische Rechnungsstellung- Schnittstellen zu Datev zur Automatisierung der BuchhaltungWir setzen bei unseren Kundenprojekten auf das Warenwirtschaftssystem xentral. Dieses lässt sich individuell auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse anpassen und bietet zahlreiche Schnittstellen zu allen relevanten Systemen. So erhalten unsere Kunden mehr Zeit für strategisch wichtige Aufgaben. Denn xentral denkt mit, zeigt den besten Einkaufspreis an, synchronisiert alle Vertriebskanäle, automatisiert die Versandabwicklung und vernetzt alle Businessbereiche. So hast Du neben einem allumfassenden Überblick auch mehr Zeit für Dein Wachstum, brainy Ideen und neue Geschäftsfelder.Du interessierst dich für xentral und möchtest wissen, wie man die Lösung am besten in deine Geschäftsprozesse integrieren kann? 

Dann buche einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstemin bei uns:
27.09.2021
Die beliebtesten Zahlungsarten im E-Commerce
Das Thema Bezahlung wird von vielen Onlinehändlern oft unterschätzt. Denn während für Händler lediglich Themen wie Gebühren und die zuverlässige Transaktionsabwicklung im Vordergrund stehen, spielt für Kunden die Bequemlichkeit und natürlich auch die Sicherheit vor Betrug eine große Rolle. Daher haben Kunden oft eine "Lieblingsbezahlmethode". Wird diese vom Händler nicht angeboten und gibt es keine sichere und einfach wirkende Alternative, kann es sein, dass Kunden den Einkauf nicht abschließen und man durch nicht passende Zahlungsarten viele Umsätze verliert.Damit euch das nicht passiert, haben wir euch einmal die beliebtesten Zahlungsarten in deutschen Onlineshops zusammen gestellt:Paypal 81%* der befragten halten PayPal für die einfachste Zahlungsmöglichkeit.70%* sagen zudem, das Paypal die sicherste Zahlungsmethode ist. Damit zählt PayPal in Deutschland tatsächlich zu den MUST-Have Zahlungsarten in Deutschland Rechnung 71%* der befragten sagen, dass der Kauf auf Rechnung die sicherste Zahlungsmethode ist. Logisch, denn hier bekommt der Kunde zuerst die Ware und bezahlt sie erst nach Erhalt. Das Riskio trägt hier also der Händler. Mittlerweile gibt es jedoch zahlreiche Zahlungsdienstleister, die dem Händler die Forderung abkaufen, das Ausfallrisiko übernemen und dem Händler den Rechnungsbetrag sofort bezahlen, sobald die Ware versendet wurde. Das macht diese Zahlungsart für Händler jedoch oft zur teuersten Zahlungsmethode.Kreditkarte Die Kreditkarte landet bei der Nutzerfreundlichkeit (46%*) und der Sicherheit (32%*) auf dem dritten Platz. Zu beachten ist, dass es eine vielzahl von unterschiedlichen Kreditkarten gibt. Die beliebtesten ind Deutschland sind Visa, Mastercard und American Express. Wer als Händler alle 3 Karten akzeptiert ist hier auf der sicheren Seite.Gerne stehen wir euch bei der Beratung und Auswahl des richtigen Zahlungsdienstleisters zur verfügung und kümmern und auch um die gesamte Integration in den Shop und in das Warenwirtschaftssystem.* Quelle: Studie „Erfolgsfaktor Payment – Der Einfluss der Zahlungsverfahren auf den Umsatz - Ergebnisse einer Befragung unter Endkunden Februar 2020“ von ibi research an der Universität Regensburg GmbH.
03.11.2021
Neu
Neue Pläne und Preise bei Shopware
Gestern, am 15.9.2022, präsentierte uns Shopware eine neue Preis- und Paketstruktur. Der Fokus liegt hier klar auf den größeren Händlern. Kleinere und mittlere Händler werden hier von Shopware, wie auch schon in der Vergangenheit merkbar, nicht mehr berücksichtigt. Für diese bleibt die kostenfreie Shopware Community Edition, ohne jegliche Unterstützung von Shopware. Damit werden gerade die kleinen Händler aufs Abstellgleis geschoben. Die neue Preisgestaltung: Das bisherige Lizenzmodell, mit einem einmaligen Lizenzkauf und der Subscription, hat ausgedient und weicht einem monatlichen Subscription Modell. Die monatlichen Zahlungen werden jedoch jährlich berechnet, welches sich nach dem jeweiligen GMV (Gross Merchandising Volume) richtet, wir alle wissen, Umsatz ist nicht gleich Gewinn! Kunden, die monatlich zahlen möchten, müssen weitere Aufschläge zahlen.  Die Preise der neuen Pakete (Plan) starten nun mit 600 EUR/Dollar monatlich für das Rise Paket, ab 2400 EUR/Dollar für Evolve und ab 6500 EUR/Dollar monatlich für Beyond. Welches Paket für den jeweiligen Händler in Frage kommt, ist mit der neuen Preisgestaltung abhängig vom Umsatz des Händlers. Hierzu wird von Shopware das zulässige GMV (Gross Merchandising Volume) zur Grundlage genommen. Durch Retouren wird dies jedoch nicht beeinflusst. Wichtig - Retouren werden beim GMV NICHT berücksichtigt. Wer also eine hohe Retourenquote hat, zahlt trotzdem nach dem nicht vorhandenen Umsatz. Die neue Planstruktur: Ab sofort bietet Shopware die 3 Stufen:  Rise Evolve  BeyondDas Paket Rise entspricht hierbei technisch im Wesentlichen der bisherigen Shopware Professional und das Paket Beyond der Shopware Enterprise. Evolve wurde als Zwischenplan neu hinzugefügt. Was passiert mit der Shopware Community Edition?Nach aktuellen Aussagen von Shopware bleibt die Shopware Community Edition von den Änderungen unberührt und wird wie gewohnt weiterhin kostenfrei zur Verfügung gestellt. Und was jetzt?  Mit der Shopware 6 Community Edition bist Du als Händler in den meisten Fällen besser aufgestellt, als mit anderen Systemen am Markt. Shopware 6 ist und bleibt ein modernes und zukunftssicheres System. Alle Shopware Versionen basieren auf derselben Grundbasis und liefern in Ihren Ausbaustufen nur ein paar Funktionen mehr. Der einzige Nachteil der Community Edition ist die fehlende Supportmöglichkeit von Shopware. Diese Lücke schließen wir als BuI wie gewohnt für dich, egal ob du noch Shopware 5 oder schon Shopware 6 einsetzt. Wir stehen mit all unserem Know How und Erfahrung zur Seite und finden wie immer für fast alle Probleme eine Lösung. Auf uns kannst du somit weiter bauen. Da wir uns sicher sind, dass diese Änderungen einige Fragen aufwerfen, nehmen wir uns die Zeit, alle Unklarheiten zu besprechen. Idealerweise buchst du über unseren Terminkalender eine für dich passende Zeit, in der wir in Ruhe mögliche Wege für dich zu finden. 
16.09.2022
Shopware 6 als Content Management System nutzen
Vor einigen Wochen haben wir unsere Webseite einem kompletten Relaunch unterzogen. Dabei ging es uns gar nicht unbedingt um eine optische Neugestaltung der Seite, vielmehr haben wir die Technologie im Hintergrund getauscht. Wir sind weg von Wordpress und hin zu…Shopware.  Shopware als CMS? Ja genau  Zugegeben: Shopware 6 wurde nicht als CMS System für Webseiten gebaut. Mit ein wenig Fantasie und ein paar kleinen Anpassungen kann man Shopware jedoch auch sehr gut für statische Inhalte nutzen. Die meisten statischen Seiten sind bei uns als Shopware „Erlebniswelt“ umgesetzt. Unsere Plugins sind alle als Produkte angelegt und werden auch als Produktdetailseite dargestellt. Hier haben wir lediglich die Warenkorb-Button für unsere Zwecke angepasst. Und wie ihr an diesem Text sehen könnt, nutzen wir natürlich auch die Shopware-Blog-Funktion.  Ein Shopsystem als CMS bietet viele Vorteile  Als langjährige Shopware Agentur ist es für uns natürlich nur konsequent, dass wir Shopware für unsere eigene Webseite nutzen. Aber auch grundsätzlich bietet es für Unternehmen Vorteile, Shopware als CMS einzusetzen, auch wenn der Onlineverkauf von Produkten nicht im Vordergrund steht.  Denn Shopware bietet als modernes Shopsystem ein riesiges Ökosystem mit zahlreichen Schnittstellen zu verschiedenen ERP-Systemen, Newslettertools, Sozialen Netzwerken, Analytics-Tools und vieles mehr. So kann die Unternehmenswebseite sehr tief in weitere Systeme integriert werden. Ein Shopsystem bietet zudem viele spannende Möglichkeiten, dynamische Inhalte zu pflegen. So wäre es beispielsweise denkbar, einen sehr lebendigen Karrierebereich zu erschaffen, bei dem jede neue Stelle einfach als „Produkt“ angelegt werden kann.  Der größte Vorteil ist und bleibt aber natürlich der, dass man von Anfang an eine Shopfunktionalität auf der Unternehmenswebseite integriert hat. So kann man - auch wenn man normalerweise seine Produkte oder Dienstleistung nicht online verkauft - aktionsweise die Shopfunktionen nutzen. Zum Beispiel für Event-Tickets oder Merchandise Artikel.  
Gerne beraten wir dich, wie wir auch deine Unternehmensseite auf Basis von Shopware 6 realisieren können. Nimm gerne dazu Kontakt mit uns auf.
28.06.2022
Shopware: kaufen oder mieten?
Die mit Abstand wichtigste Basis für ein erfolgreiches E-Commerce-Projekt ist das passende Shopsystem. Wir bei BuI setzen mittlerweile bei allen Projekten, die wir für unsere Kunden realisieren, auf Shopware. Denn Shopware ist das aus unserer Sicht umfassendste und beste E-Commerce System am Markt. Doch auch bei Shopware gibt es unterschiedliche Editionen und auch unterschiedliche Lizenzierungsmöglichkeiten. So könnt ihr Shopware entweder als Lizenz einmalig kaufen oder bei Shopware SAAS-Lösung mieten. Und es gibt noch eine weitere spannende Option: Unsere eigene Premium Shopware Mietlösung von BuI Hinsche. Wir erklären euch, was es mit den einzelnen Optionen auf sich hat und welche Vorteile sie bieten. Kaufen oder mieten? Ähnlich wie bei einem Haus oder einer Wohnung stellt sich auch bei der Lizenzierung des Onlineshops die Frage, ob man diesen mieten oder kaufen möchte. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile: Bei einem Kauf zahle ich einen einmaligen Kaufpreis und habe danach keine weiteren Kosten mehr. Dafür habe ich eine hohe Anfangsinvestition und bin auch nicht permanent auf dem neusten Stand der Technik, da nicht unbegrenzt Updates für die gekaufte Shopversion zur Verfügung gestellt werden. Ein Mietshop ist gerade zum Start hin deutlich liquiditätssparender, da es keine hohe Einmalzahlung gibt. Gleichzeitig miete ich immer die aktuellste Version des Shopsystems. Dafür sind bei der Shopware SAAS-Lösung kaum individuelle Anpassungen möglich. Sie bietet einfach nicht die gleiche Flexibilität wie eine Kauflösung. Das Beste aus beiden Welten: Premium Shopware Mietlösung von BUI Hinsche: Wir bei BuI haben noch eine 3 Option für euch entwickelt: Einen premium Shopware Mietshop direkt von uns. Hier bekommst du von uns einen schlüsselfertigen Shopware-Shop zum monatlichen Festpreis zur Verfügung gestellt. Im Mietpreis sind schon alle Kosten für Einrichtung, Hosting und regelmäßige Wartung enthalten. Und anders als bei klassischen SAAS-Lösungen sind individuelle Anpassungen und Programmierungen im vollen Umfang möglich. Auch den Shopware-Plugin-Store kannst du in vollem Umfang nutzen. Damit verbinden wie die Vorteile einer gekauften Lizenz mit denen einer Mietlösung.  Hier noch einmal alle Vorteile auf einen Blick: Eigener Shopware-Shop zum monatlichen FestpreisHosting inklusiveIndividuell an Drittsysteme anbindbarVoller Zugriff auf Shopware Plugin-StoreShop und Plugin Updates inklusive Du interessierst dich für einen Shopware Shop? Gerne beraten wir dich individuell und unverbindlich darüber, welche Lösung für dich die Beste ist. 
09.09.2021
Unsere Tipps zum Jahreswechsel für Shopbetreiber
In ein paar Tagen neigt sich für die meisten von uns das Weihnachtsgeschäft und damit die stressigste Zeit des Jahres dem Ende zu. Die Zeit danach sollte man nutzen, um mal wieder durchzuatmen. Aber auch, um seinen Shop wieder fit für die Zukunft und für das nächste Jahr zu machen.Daher haben wir euch in diesem Artikel einmal einige Tipps zusammen gestellt, worauf ihr bei eurem Shop (mal wieder) achten solltet:Systeme aktuell haltenEuer Onlineshop, so wie sämtliche installierten Plugins und auch Drittsysteme wie die WAWI oder Middleware sollten immer auf dem aktuellen technischen Stand und sämtliche Updates installiert sein. Dies schützt euch nicht nur vor kritischen Sicherheitslücken, sondern auch im Zweifel vor hohen Bußgeldern im Rahmen der DSGVO. In diesem Jahr wurde zum Beispiel ein Shopbetreiber zu einer Geldstrafe von 65.500 EUR verurteilt, weil er einen veralteten xt:Commerce Shop betreiben hat (https://www.onlinehaendler-news.de/e-recht/rechtsfragen/135178-65-500-euro-bussgeld-online-shop-veraltete-technik-dsgvo).Natürlich sollte man nicht nur aus Sorge vor Hackerangriffen oder Abmahnungen auf ein aktuelles Shopsystem wechseln. Diese bieten nämlich nicht nur wesentlich mehr Sicherheit, sondern auch eine deutlich bessere Usability und Marketingfunktionen. Oft ist der Wechsel zu einem modernen Shopsystem ein richtiger Umsatzbooster für den Betreiber. Gerne beraten wir euch, wie ihr am besten eurer Shopsystem updaten könnt.Änderungen in der Gesetzgebung beachtenZum 01.01.2022 ändern sich wieder einmal einige gesetzliche Regelungen, unter anderem gibt es Anpassungen im Kaufrecht (https://shopbetreiber-blog.de/2021/12/15/nicht-vergessen-neues-kaufrecht-ab-1-1-2022/). Ihr solltet daher eure AGB und den Bestellprozess entsprechend prüfen und ggf. anpassen.Zukunftsthemen beachtenNeben den ganzen rechtlichen und technischen Anpassungen und Aktualisierungen erwarten uns im Jahr 2022 natürlich auch wieder viele spannende Zukunftsthemen und Trends, die ihr auf dem Schirm haben solltet. So wird die Forderung der Verbraucher nach einem nachhaltigen und grünen Einkaufserlebnis immer größer, gerade auch online. Dazu gewinnen Themen wie künstliche Intelligenz und Voice Commerce immer mehr an Bedeutung - und das nicht nur bei den ganz großen Onlineshops.Daher werden wir auf diese Themen in unserem nächsten Blogartikel auch noch einmal detaillierter eingehen. Natürliche beraten wir euch aber auch schon jetzt gerne zu diesen wichtigen Zukunftsthemen.Ruft uns einfach an. Wir freuen uns auf euch.
31.12.2021
Was braucht man für ein erfolgreiches E-Commerce Projekt?
Auch wenn oft suggeriert wird, dass online zu verkaufen kein Hexenwerk ist, wissen wir aus langjähriger Erfahrung, dass dabei viele Themen beachtet werden müssen, denn nur mit einem Onlineshop ist es noch nicht getan. Für ein erfolgreiches E-Commerce-Projekt braucht man die richtige Technologie und Strategie. Doch welche Systeme und Themen genau sollte man beachten? Wir haben euch hier einmal die wichtigsten zusammengestellt: 1. ein professionelles Shopsystem  Ein Shopsystem ist die Basis für deinen Onlineshop. Hier wird das Design des Shops festgelegt, die Kategorien und die Artikel verwaltet und der gesamte Bestellprozess inkl. der Zahlung über verschiedene Zahlungsdienstleister darin abgewickelt. Wir bei BuI Hinsche setzen auf das sehr moderne Shopsystem Shopware. Auf Basis von Shopware bauen wir deinen Shop und sorgen dafür, dass der er so aussieht, wie du es dir wünscht. Auf Wunsch erhältst du den Shop schlüsselfertig als Projekt oder zum monatlichen Mietpreis.  2. eine professionelle ERP-Lösung Gerade wenn man viele Artikel in einem Shop verkaufen möchte und ein größeres Bestellvolumen erwartet, empfiehlt es sich, für die Artikel- und Bestellverwaltung sowie für die Versandabwicklung zusätzlich ein Warenwirtschaftssystem einzusetzen. Hier setzen wir auf das ERP-System von xentral und verbinden deinen Shop direkt mit dem ERP-System. So kann die Artikelpflege und die Bestellverwaltung inklusive des Zahlungsabgleichs nahtlos abgewickelt werden.  3. langfristig aufgebautes Online-Marketing Wenn der Onlineshop und auch die gesamte Abwicklung im Hintergrund aufgebaut ist, wird es wichtig, dass der Shop im Internet gefunden wird und möglichst viele Bestellungen generiert werden. Neben einer guten Auffindbarkeit in Suchmaschinen (SEO) wie Google spielen hier Themen wie Newsletter-Marketing und auch das Thema Social-Media-Marketing eine große Rolle. Hier empfiehlt es sich, nicht einfach loszulegen, sondern von Anfang an eine Online Marketingstrategie aufzubauen, welche die Zielgruppe und deren Wünsche und auch den eigenen USP unter einen Hut bringt. Auf Basis dieses Konzepts sollten dann die Inhalte im Shop, aber vor allen auch die Inhalte in den sozialen Netzwerken abgestimmt sein. Natürlich stehen wir euch auch bei diesem Thema zusammen mit unserem Partner Edealisten zur Seite. Ihr habt Fragen zu dem Thema oder möchtet mit einem eigenen Onlineshop direkt durchstarten? Dann sprecht uns an. Gerne beraten wir euch kostenlos und unverbindlich und setzen das gesamte Projekt gemeinsam auf Augenhöhe mit euch um.
20.07.2021

Kostenlose und unverbindliche Erstberatung

Buche dir direkt einen Termin für eine Videokonferenz oder ein Telefonat mit uns oder schreib uns eine E-Mail mit deinen Wünschen und Anforderungen

Nachricht schreiben
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.
Datenschutz *